Europas Leitbörsen im Frühhandel kaum verändert

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel kaum verändert tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 sank bis 10.45 Uhr leicht um 2,95 Einheiten oder 0,11 Prozent auf 2.616,91 Punkte.

Etwas gestützt wurden die Börsen in Europa laut Marktexperten von den zum Teil sehr deutlichen Kursgewinnen in Asien. Hier halfen speziell einige Konjunkturdaten aus Japan.

In Frankfurt sorgt der verhaltene Börsengang des Gabelstapelherstellers Kion für Gesprächsstoff, bevor sich die Aufmerksamkeit der Händler später auf US-Konjunkturdaten richtet. Kurz nach US-Börsenstart wird der Einkaufsmanagerindex "Chicago-PMI" veröffentlicht, dem Analysten hohen Einfluss auf die Börsen voraussagen.

Unternehmensnachrichten sind zum Wochenausklang rar gesät. Bei der britischen Supermarktkette Tesco findet heute die Hauptversammlung statt. Allerdings werden keine Überraschungen erwartet. Dementsprechend ruhig verlief der Handel mit Tesco-Aktien in London mit plus 0,15 Prozent auf 334,10 Pence. Die europäischen Konsumgüterbranche zählte im Frühhandel generell zu den gefragteren Sektoren.

Topwert im Euro-Stoxx-50 war der niederländische Chiphersteller ASML mit einem Plus von 2,27 Prozent auf 61,35 Euro, gefolgt von Unilever (plus 0,94 Prozent auf 30,49 Euro).