Europas Leitbörsen im Frühhandel mehrheitlich leichter

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel mehrheitlich leichter tendiert. Der Euro-Stoxx-50 sank 10,62 Einheiten oder 0,38 Prozent auf 2.771,77 Punkte.

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel mehrheitlich leichter tendiert. Der Euro-Stoxx-50 sank 10,62 Einheiten oder 0,38 Prozent auf 2.771,77 Punkte.

Marktteilnehmer verwiesen zu Handelsbeginn auf die dünne Nachrichtenlage, die an den europäischen Aktienmärkten bislang zu keiner eindeutigen Tendenz führen konnte.

Übernahmen rückten verstärkt in den Vordergrund. So steht etwa der spanische Baukonzern ACS bei der geplanten Übernahme von Hochtief vor einer neuen Hürde: Der um seine Unabhängigkeit kämpfende Baukonzern findet in seinem Abwehrkampf gegen den spanischen Konkurrenten mit der Qatar Holding LLC einen "weißen Ritter". ACS-Aktien gewannen dennoch 0,97 Prozent auf 35,50 Euro hinzu.

Der britische Gelddrucker De La Rue verteuerte sich um deutliche 23,47 Prozent auf 799,5 Pence, nachdem das Unternehmen mitteilte, ein sehr vages Übernahmeangebot erhalten zu haben. Wer der Bieter sei, teilte das Unternehmen nicht mit.