Europas Leitbörsen im Frühhandel mit uneinheitlicher Tendenz

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel uneinheitlich tendiert. Für etwas Rückenwind sorgte zuletzt der über den Markterwartungen ausgefallene Ifo-Geschäftsklimaindex. Der Euro-Stoxx-50 ermäßigte sich zuletzt um 4,48 Einheiten oder 0,18 Prozent auf 2.520,95 Punkte.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im März überraschend aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg auf 109,8 Punkte von 109,7 Zählern im Vormonat. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer kletterte damit bereits den fünften Monat in Folge. Analysten hatten mit einem unveränderten Wert gerechnet.

Stark präsentierte sich zunächst der Autosektor, der insbesondere durch die Aktien von Daimler gestützt wurde. Die Titel des Autobauers gewannen 1,23 Prozent auf 46,05 Euro. Bei den Finanzwerten überwogen hingegen die Kursverlierer. Allen voran büßten im Euro-Stoxx-50 die Papiere der spanischen Bank BBVA ein, die um 2,42 Prozent auf 6,09 Euro sanken.