Europas Leitbörsen im Frühhandel uneinheitlich

Die Leitbörsen in Europa haben sich am Dienstag im frühen Handel ohne klare Richtung präsentiert. Der Euro-Stoxx-50 fiel bis 10.20 Uhr leicht um 0,05 Prozent auf 2.621,19 Punkte.

Ein europäischer Sektorvergleich wies im Frühhandel die Automobilwerte (minus 1,19 Prozent) als größte Verlierer aus, Aktien von Technologieunternehmen (plus 0,46 Prozent) konnten hingegen die größten Zuwächse verbuchen.

Unter den Einzelwerten im Euro-Stoxx-50 lagen France Telekom (minus 2,12 Prozent auf 7,72 Euro) an letzter Stelle, gefolgt von Daimler (minus 1,56 Prozent). Ans obere Indexende setzten sich hingegen die Papiere von L'Oreal, die 4,77 Prozent auf 113,05 Euro anzogen. L'Oreal hatte 2012 dank eines brummenden Geschäfts mit Luxuskosmetik und der starken Nachfrage aus Schwellenländern im vergangenen Jahr mehr umgesetzt als gedacht.

Thyssenkrupp fielen um 1,69 Prozent auf 17,45 Euro. Das schwache Stahlgeschäft in Europa macht dem Konzern auch im neuen Geschäftsjahr gehörig zu schaffen.