Europas Leitbörsen im Verlauf weiter fest

Die europäischen Börsen haben am Mittwoch im Verlauf weiter fest tendiert. Der deutsche Aktienindex DAX notierte gegen 14.20 Uhr mit 7.085,32 Punkten und einem Plus von 1,28 Prozent. Der führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 legte 1,13 Prozent auf 2.585,64 zu. Der Index notierte damit auf dem höchsten Stand seit August 2011.

Angetrieben wurden die Börsen von guten Nachrichten aus den USA. So hatte sich die US-Notenbank Fed im Anschluss an ihre Zinsentscheidung zuversichtlicher über die Konjunkturentwicklung geäußert. Die Zinsen beließ sie unterdessen auf dem historisch niedrigen Stand. Positiv wurde an den Börsen auch das Ergebnis des US-Bankenstresstests der Fed aufgenommen.

In Europa waren in Folge Bankwerte gut gesucht. Unter den größeren Gewinnern fanden sich BNP Paribas (plus 3,89 Prozent) und Deutsche Bank (plus 3,43 Prozent). Für Bewegung sorgten auch einige Unternehmensergebnisse. So stiegen E.ON nach Vorlage von Zahlen um 6,76 Prozent auf 18,23 Euro.