Europas Leitbörsen mit freundlicher Tendenz

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwochvormittag eine freundliche Tendenz gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.00 Uhr mit plus 0,59 Prozent.

Marktteilnehmer verwiesen auf positive Wirtschaftsdaten aus China. Im zweiten Quartal dieses Jahres zog das Wachstum in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt leicht auf 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum an und lag damit leicht über den Analystenerwartungen.

In einer Branchenbetrachtung gibt es die stärksten durchschnittlichen Kursgewinne bei Öl- und Gaswerten zu sehen. Gesucht tendierten auch Telekom- und Pharmatitel.

Die Total-Aktie zog um 1,30 Prozent an. Jeweils mehr als ein Prozent an Kurswert gewannen die Versorger ENI und E.On.

Die Rio Tinto-Aktie gewann in London nach Produktionszahlen 1,63 Prozent. Der australisch-britische Bergbaukonzern hat im zweiten Quartal trotz gesunkener Preise erneut mehr Eisenerz abgebaut.

Die Anteilsscheine des Münchener Chipherstellers Infineon reagierten auf die Quartalsberichte der Branchenkollegen Intel und ASML mit einem Kursplus von 1,35 Prozent. Eine gestiegene PC-Nachfrage sowie der Ausbau von Rechenzentren sorgte für ein Comeback des US-Prozessorenherstellers Intel. Der Gewinn im zweiten Quartal legte deutlich zu.

Lesen Sie auch

Europas größter Chipzulieferer ASML hingegen übertraf laut Händlern zwar die Umsatz- und Gewinnerwartungen von Analysten im abgelaufenen Jahresviertel, doch die Jahresumsatzprognose enttäuschte. Die ASML-Papiere ermäßigten sich um 1,37 Prozent.

Gtech kletterten um drei Prozent in die Höhe. In der internationalen Glücksspielbranche kommt es zu einer Milliardenfusion. Der italienische Lotteriebetreiber Gtech übernimmt für 4,7 Mrd. Dollar den Spielautomatenhersteller International Game Technology (IGT) aus Las Vegas. Einschließlich Schulden hat der Deal ein Volumen von 6,4 Mrd. Dollar.