Europas Leitbörsen schließen einheitlich höher

Die europäischen Börsen haben am Donnerstag an ihre jüngsten Zugewinne anschließen können. Neben der Hoffnung auf eine baldige Lösung der Griechenland-Frage wirkten sich die Waffenruhe im Nahen Osten und Wirtschaftsdaten aus China positiv auf die Stimmung aus, hieß es von Marktbeobachtern zur Begründung..

Marktteilnehmer berichteten jedoch von einem weitgehend ruhigen Geschäft und verwiesen auf den US-Feiertag "Thanksgiving". Für Impulse sorgten im Tagesverlauf Konjunkturnachrichten aus Asien und Europa. Das angeschlagene Euro-Schwergewicht Spanien hat sich zudem problemlos frisches Kapital von privaten Investoren besorgt, wurde ferner bekannt. Mit drei Staatsanleihen konnte das Land sogar mehr Geld aufnehmen als geplant, wie aus Zahlen der nationalen Notenbank in Madrid hervorgeht.

Bei den Einzelwerten schoben sich Nokia nach festerem Verlauf mit einem Anstieg um 1,29 Prozent auf 2,52 Euro noch unter die größeren Kursgewinner. Auch Bankwerte und Rohstoff-Titel waren gut gesucht.