Europas Leitbörsen schließen überwiegend im Plus

Die europäischen Leitbörsen haben sich am Freitag überwiegend mit höheren Notierungen ins Wochenende verabschiedet. Einzig der Markt in London zeigte sich knapp behauptet. Eine Vielzahl an Konjunkturdaten sowie das Zentralbanktreffen im amerikanischen Jackson Hole standen zum Wochenausklang im Blickpunkt des Anlegerinteresses.

Die amerikanische Notenbank könnte vor einer dritten Runde massiver Anleihekäufen stehen: Die Kosten unkonventioneller Maßnahmen seien handhabbar, sagte Fed-Chef Ben Bernanke auf der renommierten Notenbank-Konferenz. Dies impliziere, dass die Verwendung derartiger Instrumente nicht ausgeschlossen werden sollte. Dennoch vermied es Bernanke, sich auf konkrete Schritte festzulegen.

Die veröffentlichten US-Konjunkturdaten zeigten kein einheitliches Bild. In einem Branchenvergleich zeigten sich Finanzwerte und Aktien aus dem Rohstoff-Sektor unter den größten Gewinnern.