Europas Leitbörsen setzen ihre Erholung zu Wochenbeginn fort

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag an die Erholung vom Wochenschluss angeknüpft und die Sitzung einheitlich mit sehr fester Tendenz beendet. Der Euro-Stoxx-50 schloss mit einem deutlichen Plus von 2,44 Prozent bei 2.860,75 Punkten. Die Lage in Japan scheine nicht ganz so "düster" zu sein wie befürchtet, kommentierte ein Marktteilnehmer.

In einem Branchenvergleich präsentierte sich der Telekomsektor von seiner besten Seite. Der entsprechende Branchenindex im Euro-Stoxx-50 rückte um 4,03 Prozent vor. Wegweisend für die positive Branchentendenz war die Aktie der Deutschen Telekom, die um 11,26 Prozent nach oben kletterte.

Angetrieben von diesen Nachrichten konnten Telekomunternehmen auf dem gesamten Kontinent beträchtliche Kursgewinne erzielen. France Telecom gingen mit einem Kursaufschlag von 3,53 Prozent aus dem Handel. Hellenic Telecom (plus 5,78 Prozent) waren ebenfalls gut gesucht, hier hält die Deutsche Telekom einen Anteil von 30 Prozent.