Europas Leitbörsen im Frühhandel einheitlich im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben nach sechs verlustreichen Tagen in Folge am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 1,17 Prozent auf 2.753,10 Punkte.

Die Überzeugung, dass die jüngsten Kursverluste übertrieben gewesen sind, ließ zahlreiche Anleger Aktien wieder auf die Kauflisten nehmen, hieß es aus dem Handel.

Die Bilanz der deutschen Lufthansa rückte die Titel der europäischen Luftfahrtbranche in den Fokus. Für das vergangene Jahr sollen die Lufthansa-Aktionäre dank eines Gewinnsprungs auf 876 von 130 Mio. Euro im operativen Ergebnis eine Dividende von 60 Cent je Aktie erhalten. Als einer der stärksten DAX-Werte legten Lufthansa-Papiere um 1,51 Prozent auf 13,77 Euro zu. Air France-KLM konnten im Windschatten um 1,69 Prozent auf 11,12 Euro zulegen.

In London sprangen die Aktien von Heritage Oil um 7,73 Prozent auf 312,1 Pence nach oben, nachdem der Übernahmeversuch eines nicht genannten Konzerns aus Abu Dhabi abgewehrt worden war.