Europas Leitbörsen starten kaum bewegt

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel kaum verändert tendiert. Der Euro-Stoxx-50 fiel bis 9.50 Uhr um 0,03 Prozent auf 2.717,78 Punkte.

Unter den Einzelwerten im Euro-Stoxx-50 waren kursrelevante Neuigkeiten im Frühhandel ebenso Mangelware, die größten Kurszuwächse gab es im frühen Handel für Eni (plus ein Prozent auf 18,22 Euro). Auch zahlreiche europäische Versicherer tendierten im Plus, darunter ING (plus 0,70 Prozent auf 6,51 Euro), Munich Re (plus 0,76 Prozent auf 145,85 Euro) und Generali (plus 0,48 Prozent auf 12,49 Euro). Schwächster Wert waren die Papiere des Bierbrauers Anheuser-Busch Inbev, die sich um 1,06 Prozent auf 73,5 Euro abschwächten.

Fraport hat dank höherer Passagierzahlen vergangenes Jahr einen Gewinnanstieg verbucht. Bei einem Umsatz von 2,44 Mrd. Euro kletterte der Betriebsgewinn (Ebitda) um sechs Prozent auf 850,7 Mio. Euro. 2013 erwartet man stagnierende Passagierzahlen. Fraport gaben in Frankfurt 2,25 Prozent auf 44,01 Euro ab.