Europas Leitbörsen vormittags mit Verlusten

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel mehrheitlich mit Verlusten tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 fiel bis 11.00 Uhr um 19,56 Einheiten oder 0,64 Prozent auf 3.023,42 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 9.033,30 Punkten und einem Minus von -47,73 Einheiten oder 0,53 Prozent. In London rutschte der FT-SE-100 um 22,31 Einheiten oder 0,33 Prozent auf 6.674,91 Zähler ab.

Einer der Gewinner im Euro-Stoxx-50 waren die Papiere des größten europäischen Versicherers Allianz, die um 1,18 Prozent auf 124,45 Euro kletterten. Der Versicherer trotzt den Unwettern und der Zinsflaute. Im dritten Quartal sank das operative Ergebnis zwar um knapp 1 Prozent auf 2,5 Mrd. Euro. Das trübe aber die Zuversicht für das Gesamtjahr nicht, hieß es von Konzernseite.

Am unteren Ende des Index befanden sich Societe Generale (SocGen) mit einem Abschlag von 2,05 Prozent auf 40,89 Euro. Der Nettogewinn von SocGenn wurde im dritten Quartal auf 534 Mio. Euro gesteigert. In der Vorjahresperiode waren es nur 90 Mio. Euro. Am Donnerstag hatte das Unternehmen mitgeteilt, ein 50-Prozent-Paket vom kleineren Rivalen Credit Agricole an der bisher gemeinsamen Firma Newedge zu übernehmen. Credit Agricole notierten mit einem Minus von 0,88 Prozent bei 9,079 Euro.

Lesen Sie auch

OE24 Logo