Europas Leitbörsen zu Mittag mehrheitlich im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 fiel um 0,31 Prozent auf 2.749,35 Punkte. Händler sehen den größten Unsicherheitsfaktor an den europäischen Börsen in der Schuldenkrise der Euro-Peripherieländer. Grund zur übermäßigen Sorge gäbe es aber nicht, da die grundlegende Gesundheit der Weltwirtschaft nicht gefährdet sei, hieß es.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 fiel um 0,31 Prozent auf 2.749,35 Punkte. Händler sehen den größten Unsicherheitsfaktor an den europäischen Börsen in der Schuldenkrise der Euro-Peripherieländer. Grund zur übermäßigen Sorge gäbe es aber nicht, da die grundlegende Gesundheit der Weltwirtschaft nicht gefährdet sei, hieß es.

Unterstützt wurden die europäischen Börsen durch etwas festere Rohstoffwerte. Rio Tinto kletterten um 1,44 Prozent auf 4.238,5 Pence, ArcelorMittal verteuerten sich um 2,30 Prozent auf 24,28 Euro. Darüber hinaus konnten Anglo American Kursgewinne einfahren (plus 1,55 Prozent auf 2.953 Pence).

Für die größte Kursbewegung am Markt sorgte der größte britische Kaufhausbesitzer Capital Shopping Centres. Die Titel zogen um 9,90 Prozent auf 370,8 Pence an, nachdem bekannt geworden war, dass Simon Property eine Offerte für das Unternehmen erwägt.