Europas Leitbörsen zu Mittag ohne klare Richtung

Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Donnerstag zu Mittag uneinheitlich präsentiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg leicht um 0,08 Prozent auf 2.576,79 Punkte.

Die Leitbörsen starten den Handel überwiegend mit Verlusten. Aus Händlerkreisen war zu hören, dass die Anleger vor den am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten Zurückhaltung übten. Am Vormittag drehten dann doch fast alle Leitindizes ins Plus, der Euro-Stoxx-50 gewann zeitweise bis zu 0,5 Prozent. Gegen Mittag schmolzen diese Gewinne aber wieder weitgehend dahin.

Auf Unternehmensseite standen am Donnerstag vor allem deutsche Firmen mit Zahlenvorlagen im Fokus. K+S konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Für die Titel des Düngemittel-Herstellers ging es um 5,68 Prozent ach oben. Bei HeidelbergCement zeigten Sparmaßnahmen Wirkung. Der Zement-Spezialist konnte 2011 seinen Jahresüberschuss auf über eine halbe Mrd. Euro steigern. Die Aktien verbesserten sich um 3,56 Prozent.

Mehr dazu