Europas Leitbörsen zu Mittag uneinheitlich - Spanische Banken stark

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,58 Prozent zu.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,58 Prozent zu.

Im Blickpunkt standen erneut auch die europäischen Rentenmärkte. Nach der erfolgreichen Auktion portugiesischer Staatsanleihen am Vortag haben sich nun auch Spanien und Italien erfolgreich refinanziert.

Im Euro-Stoxx-50 zählten vor allem die spanischen Banken nach der erfolgreichen Refinanzierung Spaniens am Kapitalmarkt erneut zu den Favoriten: BBVA-Aktien standen mit plus 5,32 Prozent auf 5,178 Euro an der Indexspitze, Banco Santander legten 3,73 Prozent auf 8,547 Euro zu.

Commerzbank-Aktien gehörten in Frankfurt nach einer angekündigten Kapitalerhöhung zu den schwächsten DAX-Werten. Die Aktien der teilverstaatlichten Bank gingen um 3,26 Prozent auf 5,456 Euro zurück.

Minenwerte zeigten sich angesichts fallender Metallpreise ebenfalls schwächer und das drückt laut Händlern vor allem die Börsen in London: Antofagasta verloren 1,08 Prozent auf 1.554 Pence.