Europas Leitbörsen zu Mittag weiterhin schwach

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag einheitlich mit schwächeren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 sank um 53,81 Einheiten oder 1,95 Prozent auf 2.711,24 Punkte.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag einheitlich mit schwächeren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 sank um 53,81 Einheiten oder 1,95 Prozent auf 2.711,24 Punkte.

Die Märkte werden weiterhin von den anhaltenden geopolitischen Problemen belastet, hieß es aus Börsenkreisen. Der eskalierende Konflikt zwischen Nord- und Südkorea und die Sorge einer Ausweitung der Schuldenkrise in der Eurozone verunsichern die Anleger auf breiter Front.

Stark unter Verkaufsdruck kamen die spanischen Finanzwerte Banco Santander (minus 4,60 Prozent) und BBVA (minus 4,10 Prozent). Die Papiere der Bank of Ireland sanken um 3,52 Prozent auf 0,25 Euro.

Ebenfalls auf der Verliererseite fand man Werte aus der Autoindustrie. Porsche Papiere gaben trotz eines positiven Analystenkommentars deutlich ab und notierten 4,93 Prozent tiefer. Schwach zeigte sich auch BMW-Papiere, die 2,02 Prozent niedriger gehandelt wurden.