Fiat-Chrysler Fusion fix

Fiat mit sinkendem Gewinn im Jahr 2012

Umsatz um 12 Prozent gestiegen - Stärkstes Wachstum in Nordamerika und Asien mit 29 bzw. 50 Prozent.

2012 ist der Umsatz der Gruppe Fiat um 12 Prozent auf 84 Mrd. Euro gegenüber dem Vorjahr gestiegen. In Nordamerika und Asien wurde das kräftigste Umsatzwachstum von 29 bzw. 50 Prozent gemeldet, teilte das Unternehmen mit. Der Nettogewinn sank von 1,651 Milliarden Euro auf 1,411 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern kletterte von 2,392 Milliarden auf 3,8 Milliarden Euro. Der Konzern, der eine Liquidität von 20,8 Milliarden Euro meldete, wird seinen Aktionären keine Dividende ausschütten. Die Verschuldung des Unternehmens am 31. Dezember 2012 betrug 6,5 Mrd. Euro, eine Milliarde Euro mehr als Ende 2011.

Fiat bestätigte seine Ziele für 2013. Der Konzern rechnet mit einem Umsatz zwischen 88 Milliarden und 92 Milliarden Euro und einem Nettogewinn zwischen 1,2 Milliarden und 1,5 Milliarden Euro. Die Nettoverschuldung sollte sieben Milliarden Euro betragen.

Fiats Tochter Ferrari meldete ein Umsatzwachstum von acht Prozent auf 2,433 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr wurde eine Rekordzahl von 7.318 Autos abgesetzt, das sind fünf Prozent mehr als 2011.

Lesen Sie auch

Marchionne bekräftigte sein Ziel, die Fusion mit der US-Tochter Chrysler zu beschleunigen. "Fiat und Chrysler  werden ein einziges Unternehmen sein, dieser Prozess ist nicht mehr rückgängig zu machen", erklärte Fiat-Chef Sergio Marchionne.