Wiener Börse: ATX gewinnt 0,47 Prozent

Mittag

Wiener Börse: ATX gewinnt 0,47 Prozent

OMV vor Zahlen sehr fest, RBI weiter unauffällig.

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, zu Mittag bei moderatem Volumen mit freundlicher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.418,89 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 11,38 Punkten bzw. 0,47 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,21 Prozent, FTSE/London +0,43 Prozent und CAC-40/Paris -0,09 Prozent.

Klare Gewinne bei einigen Schwergewichten sorgten für freundliche Stimmung an der heimischen Börse. OMV-Titel stiegen an der ATX-Spitze um 2,40 Prozent auf 30,77 Euro. Der Ölkonzern wird am morgigen Donnerstag sein Jahresergebnis 2012 vorlegen. Auch die Analysten der Societe Generale äußerten sich positiv zur OMV und hoben die Aktien auf „Buy“ und erhöhten das Kursziel deutlich von 28,8 auf 35,7 Euro.

Raiffeisen notieren nach Zahlen um 0,26 Prozent auf 30,70 Euro nur leicht tiefer. Im 4. Quartal 2012 gab es nach vorläufigen Angaben der Bank von Mittwochfrüh einen Nettoverlust von 117 Mio. Euro. Im Jahr davor gab es im vierten Quartal 222 Mio. Euro Gewinn. Grund für die roten Zahlen im 4. Quartal waren hauptsächlich deutlich höhere Kreditrisikovorsorgen. So mussten im letzten Jahresviertel 386 Mio. Euro neu dotiert werden. Zum Vergleich: Im 3. Quartal waren es 224 Mio. Euro Kreditrisikovorsorgen gewesen. Trotzdem soll die Dividende auf 1,17 Euro (Vorjahr: 1,05 Euro) je Aktie erhöht werden.

Die Experten der Berenberg Bank bewerten vor allem die Dividendenerhöhung und daneben das gestiegenen Nettozinsergebnis als positiv. Zudem ließen die RBI-Zahlen auch auf ein solides Jahresergebnis der Erste Group hoffen, hieß es. Erste Group verbesserten sich heute um 1,32 Prozent auf 23,45 Euro.

Analystenstimmen gab es auch zu AMAG (plus 0,50 Prozent auf 23,90 Euro). Die Experten der Erste Group bestätigten die Kauf-Empfehlung „Buy“ und hoben das Kursziel von 24,4 auf 26,5 Euro an.

Unter den sonstigen Schwergewichten befestigten sich Immofinanz um 0,51 Prozent auf 3,35 Euro. Andritz tendierten mit plus 0,02 Prozent auf 51,31 Euro kaum verändert. voestalpine gaben in einem schwachen europäischen Branchenumfeld um 0,61 Prozent auf 26,20 Euro nach. Klar ins Minus drehten auch Kapsch TrafficCom, die am unteren Ende des ATX 3,35 Prozent auf 39,00 Euro absackten.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 11.00 Uhr bei 2.425,36 Punkten, das Tagestief lag kurz nach Eröffnung bei 2.406,00 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,41 Prozent höher bei 1.190,45 Punkten. Im prime market zeigten sich 17 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und zwei unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.602.746 (Vortag: 878.516) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 33,646 (28,23) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Immofinanz mit 923.116 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 6,17 Mio. Euro entspricht.