Strom

Hohe Preise

Strom ist viel zu teuer

Haushalte zahlen im Schnitt 30–40 Euro zu viel für Strom.

Bei den Energiepreisen sind die Österreicher vom teuren Benzin Kummer gewöhnt. Jetzt schlägt die E-Control bei Strom Alarm und kritisiert zu hohe Preise: Die Anbieter hätten die Senkungen der Großhandelspreise im letzten Jahr nicht fair an die Konsumenten weitergegeben. Laut E-Control zahlte jeder Haushalt 2011 im Schnitt 30 bis 40 Euro zu viel für Strom. Die E-Wirtschaft kontert: „Da bereichert sich keiner. Die Kritik ist nicht nachvollziehbar“, so Ernst Brandstetter vom Branchenverband Energie.

Plus 28,4 % in zehn Jahren
Die Preise für Strom hätten 2011 zwischen vier und sechs Prozent sinken müssen, so E-Control-Chef Walter Boltz. Allein in zehn Jahren ist der Verbraucherpreisindex für Strom um 28,4 % gestiegen, für Gas schnellte er um 64,2 % in die Höhe. Damit liegen wir bei Strom und Gas unter den 10 teuersten Ländern Europas.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages