Generali kauft Osteuropa-Joint-Venture auf

Generali kauft das osteuropäische Joint Venture Generali PPF Holding (GPH) komplett auf. Der Triester Versicherer erwirbt vom Partner PPF Group einen 49-prozentigen Anteil an GPH für 2,5 Mrd. Euro und übernimmt somit das gesamte Aktienpaket am Joint Venture, teilte Generali in einer Presseaussendung mit.

Die Akquisition erfolgt in zwei Tranchen. Bis 28. März 2013 wird Generali einen Anteil von 25 Prozent an GPH erwerben. Der restliche Anteil von 24 Prozent wird Generali bis Ende 2014 aufkaufen.

Im Rahmen des Deals überlässt GPH PPF die Versicherungsaktivitäten für Konsumkredit in Osteuropa. Generali übernimmt den gesamten Anteil am russischen Versicherer Ingosstrakh von 38,5 Prozent, der bisher mit PPF Holding geteilt wurde. Dies wird über die Akquisition aller Aktien von PPF Beta erfolgen. PPF übernimmt die komplette Kontrolle des Fonds PPF Partners, teilte Generali mit.

Lesen Sie auch