Hana will für KEB rund drei Milliarden Dollar auf den Tisch legen

Der südkoreanische Finanzdienstleister Hana Financial will für eine Mehrheitsbeteiligung bei der Korea Exchange Bank (KEB) 4,1 Milliarden Dollar (3,04 Mrd. Euro) auf den Tisch legen. Das Direktorium habe sich nach Beratungen für die Transaktion ausgesprochen. Am Donnerstag wolle man den Kauf offiziell bekanntgeben. Hana will 51 Prozent an KEB vom US-Finanzinvestor Lone Star übernehmen.

Der südkoreanische Finanzdienstleister Hana Financial will für eine Mehrheitsbeteiligung bei der Korea Exchange Bank (KEB) 4,1 Milliarden Dollar (3,04 Mrd. Euro) auf den Tisch legen. Das Direktorium habe sich nach Beratungen für die Transaktion ausgesprochen. Am Donnerstag wolle man den Kauf offiziell bekanntgeben. Hana will 51 Prozent an KEB vom US-Finanzinvestor Lone Star übernehmen.

Es wäre das größte Geschäft im Private-Equity-Bereich in Asien in diesem Jahr und Lone Stars endgültiger Ausstieg aus dem KEB-Investment. Die Beteiligungsgesellschaft sucht seit vier Jahren nach einem Käufer. Lone Star gehört auch die Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB.

Mehr dazu