Hannover Rück zufrieden mit Verlauf des zweiten Quartals

Die Hannover Rück ist nach eigenen Angaben zufrieden mit dem Verlauf des abgelaufenen Quartals. "Das Budget (für Großschäden) für das zweite Quartal wurde nicht ausgeschöpft, das Quartal verlief mindestens im Rahmen unserer Erwartungen", sagte Finanzchef Roland Vogel. Eine Anhebung der Gewinnprognose für 2011 im weiteren Jahresverlauf sei "nicht ausgeschlossen".

Die Hannover Rück hatte die Gewinnprognose wegen zahlreicher Naturkatastrophen wie dem verheerenden Erdbeben in Japan im März auf 500 Mio. Euro gesenkt. Dieses Ziel sei allerdings nur erreichbar, wenn Großschäden im weiteren Jahresverlauf 410 Mio. Euro nicht deutlich überschreiten, bekräftigte ein Firmensprecherin. Die Prognose für 2011 sei "eher ein konservatives Ziel", sagte Finanzchef Vogel laut DAF. "Es müsste jetzt schon noch ganz Dicke kommen, damit unser Jahresziel noch in Gefahr gerät."

Im ersten Quartal hatten die Niedersachen nur dank hoher Sondererlöse und aufgelöster Reserven einen kleinen Gewinn ausgewiesen.

Lesen Sie auch