HTI rutschte im ersten Quartal in die roten Zahlen

Der börsenotierte Autozulieferer HTI High Tech Industries AG hat das erste Quartal 2012 mit einem Konzernverlust von 4,3 Mio. Euro abgeschlossen. Im Vorjahresquartal wurde noch ein Gewinn von 0,8 Mio. Euro geschrieben. Die Umsätze gingen auf 46,6 von 53,2 Mio. Euro zurück.

Belastend hätten sich im ersten Quartal die konjunkturellen Unsicherheiten und das Konsum- und Investitionsverhalten ausgewirkt. Nunmehr könnten wieder steigende Auftragseingänge verzeichnet werden. Neben den niedrigeren Umsätzen hätten sich höhere Abschreibungen auf Sachanlagen und Zinsaufwendungen negativ auf die Ergebnisse ausgewirkt, heißt es.

Die wieder stabilisierte Auslastung stelle eine gute Basis für die kommenden Quartale dar, so HTI-Chef Peter Glatzmeier. Kooperationsprojekte sollen intensiviert werden. Für das Gesamtjahr wird ein Umsatz zumindest auf Vorjahreshöhe erwartet - vorbehaltlich der derzeit nicht vorhersehbaren Auswirkungen der Staatsschuldenkrisen.