Immofinanz schloss Adama-Übernahme ab

Die börsenotierte Immofinanz hat die Übernahme des südosteuropäischen Wohnbau-Entwicklers Adama abgeschlossen. Der Kauf der restlichen 69,22 Prozent des Aktienkapitals der Adama Holding Public Ltd. durch die Immofinanz Groupe sei nach wettbewerbsbehördlicher Genehmigung per 9. November 2011 vollzogen, teilte Immofinanz ad hoc mit. Der Kaufpreis für den Anteil beträgt wie berichtet 42,43 Mio. Euro.

Die Immofinanz war bereits seit 2007 an Adama beteiligt. Zu den Verkäufern des 69,22-Prozent-Anteils gehören der weltweit tätige US-Hedge Fonds Tiger Global, Morgan Stanley, die Masseverwalter von Lehman Brothers UK und die Gründungsaktionäre.

"Wir haben uns für die Komplettübernahme von Adama entschieden, da das Unternehmen und der Markenname Adama in Südosteuropa bestens etabliert sind", so Immofinanz-Vorstand Daniel Riedl in der heutigen Pressemitteilung. Adama sei die ideale Plattform für die geplante Ausweitung der Wohnbau- und Developmentaktivitäten insbesondere in Rumänien.