Immofinanz-Wandelanleihetausch bringt jetzt 150 Mio mehr Eigenkapital

Bei der 7-Prozent-Wandelanleihe 2009 bis 2011 der Immofinanz AG sind nach Ende des Wandlungszeitraums am 6. Oktober erwartungsgemäß nahezu sämtliche Wandelschuldverschreibungen 2011 in Aktien getauscht worden. Die Immofinanz habe somit seit dem 30. September 2011 weitere 45.854.915 Stück Aktien an Inhaber der Wandelanleihe 2011 ausgegeben. Mit Ende des Wandlungszeitraums seien nur 49 Stück (je Nominale 100.000 Euro) nicht umgetauscht worden.

Dementsprechend sei für die Rückzahlung am 22. Dezember 2011 (Fälligkeitstag) noch ein Nominale von 4,9 Mio. Euro zuzüglich Zinsen aushaftend, das aus den vorhandenen liquiden Mitteln des Unternehmens getilgt werde.

An positiven Auswirkungen seien für den Quartalsabschluss zum 31. Oktober 2011 eine Erhöhung des Eigenkapitals im Vergleich zum 31. Juli 2011 um mehr als 150 Mio. Euro zu erwarten sowie eine Erhöhung der Eigenkapitalquote und ein Wegfall von kurzfristigen Verbindlichkeiten aus Wandelanleihen.