IWF begann Kreditverhandlungen mit Ungarn

Artikel teilen

Die Verhandlungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Union mit Ungarn über die Gewährung einer neuen Kreditlinie haben heute (Dienstag) im Budapester Justizministerium begonnen, berichtet die Ungarische Nachrichtenagentur MTI.

Der Leiter der IWF-Mission in Ungarn, Thanos Arvanitis, sowie die Budapester Vertreterin des IWF, Irina Ivatschenko, erklärten nach Verlassen des Verhandlungsraums, es werde nur nach Ende der Verhandlungen Informationen über das Abkommen geben.

Die Europäische Kommission erklärte, ihre Verhandlungsdelegation werde erst am Mittwoch in Budapest eintreffen. Von ungarischer Seite nimmt Chefverhandler Mihaly Varga, Minister ohne Portefeuille, an den Verhandlungen teil. Varga hatte im Vorfeld von einer Kreditlinie von 15 Mrd. Euro gesprochen und betont, er rechne mit "harten Verhandlungen".

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo