Novartis steigerte Quartalsgewinn um 7 Prozent

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat im ersten Quartal 2013 den Gewinn gegenüber der Vorjahresperiode um 7 Prozent auf 2,42 Mrd. Dollar (1,9 Mio. Euro) gesteigert. Der Betriebsgewinn lag bei 2,9 Mrd. Dollar und damit 6 Prozent höher als im Vorjahr.

Beim Umsatz legte Novartis um 2 Prozent auf 14,02 Mrd. Dollar zu. Wechselkursbereinigt betrug der Anstieg 4 Prozent, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Am Ausblick für das Gesamtjahr hält das Unternehmen fest. Demnach wird ein Nettoumsatz auf dem Niveau des Vorjahres (56,6 Mrd. Dollar) erwartet.

Gleichzeitig gab der Konzern einen Personalwechsel bekannt: Der bisherige Finanzchef der Pharmasparte, Harry Kirsch, wird Finanzchef des Gesamtkonzerns. Er übernimmt damit die Position von Jon Symonds, der nach 17 Jahren zurücktritt. Bis Ende des Jahres wird Symonds aber noch als Berater von Konzernchef Joseph Jimenez tätig sein.

Mehr dazu