Novomatic begibt zweite Anleihen-Tranche - Mindestens 75 Mio. Euro

Der Glücksspielkonzern Novomatic zapft erneut den Kapitalmarkt an. Die Niederösterreicher haben die Erste Group und die Bank Austria mit der Begebung der zweiten Tranche einer Unternehmensanleihe beauftragt. Das Volumen des mit 5 Prozent verzinsten Bonds beträgt mindestens 75 Mio. Euro, die Laufzeit 7 Jahre. Die Zeichnungsfrist für Kleinanleger wurde mit 19. bis 21. Oktober festgelegt.

Der Glücksspielkonzern Novomatic zapft erneut den Kapitalmarkt an. Die Niederösterreicher haben die Erste Group und die Bank Austria mit der Begebung der zweiten Tranche einer Unternehmensanleihe beauftragt. Das Volumen des mit 5 Prozent verzinsten Bonds beträgt mindestens 75 Mio. Euro, die Laufzeit 7 Jahre. Die Zeichnungsfrist für Kleinanleger wurde mit 19. bis 21. Oktober festgelegt.

Mit dem Geld will das Unternehmen u. a. Akquisitionen und Investitionen finanzieren. Wie berichtet zielt Novomatic auf eine "möglichst hohe Anzahl" von Casinolizenzen in Österreich ab. Wegen des im September gefällten EuGH-Urteils zum heimischen Glücksspielgesetz müssen die 15 Spielbankkonzessionen nächstes Jahr ausgeschrieben werden.

Im Jänner hat sich Novomatic einen Anleihenrahmen von insgesamt 500 Mio. Euro genehmigen lassen, die erste Tranche hatte ein Volumen von 200 Mio. Euro.