Orange treibt Fusionspläne mit Bouygues voran

Der französische Telekom-Branchenprimus Orange treibt Insidern zufolge seinen Plan zur Übernahme des Rivalen Bouygues voran. Orange habe die Investmentbanken Lazard und Credit Suisse beauftragt, den möglichen Milliarden-Kauf auszuloten, sagten zwei mit der Situation vertraute Personen.

Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, die seit etwa sechs Wochen anhaltenden Gespräche könnten scheitern, sagte eine von ihnen. Orange wolle erst abwarten, welche Auflagen die europäischen Kartellwächter für die Übernahme von E-Plus durch Telefonica machten, sagte ein dritter Insider.

Die Übernahme könnte ein Volumen von mehr als 6 Mrd. Euro erreichen. Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg bestätigte die Verhandlungen im vergangenen Monat. Die französische Regierung ist mit 27 Prozent an Orange, dem ehemaligen Staatsmonopolisten France Telecom, beteiligt.