Parmalat kauft Produktionswerke in Brasilien

Artikel teilen

Der italienische Milchkonzern Parmalat setzt auf Auslandsexpansion und hat in Brasilien eingekauft. Der Konzern aus Parma erwarb in Brasilien elf Produktionswerke vom brasilianischen Lebensmittelkonzern BRF. Der Wert des Deals belaufe sich auf 610 Mio. Euro, teilte Parmalat mit.

Die Akquisition wird Parmalat den Angaben zufolge vollständig mit eigenen Mitteln finanzieren. BRF meldete für 2013 einen Umsatz von 880 Mio. Euro. Der Gewinn des italienischen Milchkonzerns Parmalat sank im ersten Halbjahr 2014 um 15,8 Prozent auf 90 Mio. Euro. Der Umsatz nahm um 0,9 Prozent auf 2,62 Mrd. Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging um 5,1 Prozent auf 184,4 Mio. Euro zurück, teilte der Konzern mit.

Parmalat bestätigte seine Ziele für das Gesamtjahr 2014. Das Unternehmen rechnet mit einem dreiprozentigen Umsatzwachstum. Der Milchproduktehersteller wurde 2011 vom französischen Konzern Lactalis gekauft. Mit der Übernahme Parmalats ist Lactalis zum stärksten Milchkonzern der Welt - vor dem Schweizer Konkurrenten Nestle und der französischen Danone-Gruppe - aufgerückt.

OE24 Logo