Porr - Entscheidung über Pflichtangebot noch diese Woche

Die künftigen Eigentumsverhältnisse beim börsenotierten Baukonzern Porr sollen noch diese Woche geklärt werden. Die Strauss-Gruppe will von derzeit 6 auf 44 Prozent kräftig aufstocken. "Die Übernahmekommission berechnet jetzt den Mindestkurs für die Stamm- und Vorzugsaktien, wo das Pflichtangebot liegen muss. Wenn das vorliegt, wird Strauss und Partner eine Entscheidung treffen", sagte CEO Karl-Heinz Strauss zum "WirtschaftsBlatt".

Schon bis Mitte November könnte die Strauss-Gruppe größter Aktionär bei Porr sein. Die Übernahmekommission verlangt ein Pflichtangebot. Ob Strauss trotzdem kauft, soll sich demnächst entscheiden.

Der Porr-Chef wollte dazu vorerst nur so viel sagen: "Es gibt einen gültigen Kaufvertrag zwischen der B&C-Holding und der Strauss-Gruppe." Nach der Entscheidung will Strauss den Angaben zufolge eine Kapitalerhöhung im Volumen von 20 bis 30 Mio. Euro durchziehen.

Mehr dazu