Raiffeisen übernimmt bulgarisches Einkaufszentrum

Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) hat von der bulgarischen Wettbewerbsbehörde grünes Licht für die Übernahme des Einkaufszentrums "Mall Varna" in der Touristen-Destination Varna am Schwarzen Meer erhalten. Einen entsprechenden Bericht der bulgarischen Tageszeitung "Dnevnik" bestätigte ein RBI-Sprecher auf APA-Anfrage.

Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) hat von der bulgarischen Wettbewerbsbehörde grünes Licht für die Übernahme des Einkaufszentrums "Mall Varna" in der Touristen-Destination Varna am Schwarzen Meer erhalten. Einen entsprechenden Bericht der bulgarischen Tageszeitung "Dnevnik" bestätigte ein RBI-Sprecher auf APA-Anfrage.

Das Einkaufszentrum wird von der britischen Immo-Firma Miller Developments in Rahmen eines "Debt-Equity-Swaps" übernommen, bei dem Forderungen in Unternehmensanteile umgewandelt werden. Ein Transaktionswert wurde nicht genannt.

Im Sommer 2008 hatte das Einkaufszentrum mit einer Gesamtfläche von 70.000 Quadratmetern seine Pforten geöffnet und wurde im November 2008 von Miller Developments um 120 Mio. Euro von der bulgarische Haushalts- und Elektrohandelskette Interservice Uzunovi gekauft.

Lesen Sie auch