Raiffeisen Bank International

Nach Prüfung

RBI: Kein Verkauf der Ungarn-Tochter

Die RBI erhöht ihr Kapital bis zum Sommer um 2 bis 2,25 Mrd. Euro.

Raiffeisen macht ernst mit seiner lang erwarteten Kapitalerhöhung. Die börsenotierte Raiffeisen Bank International (RBI) stellt für die nächsten sechs Monate eine Kapitalerhöhung um 2 bis 2,25 Mrd. Euro in Aussicht. In einer Mitteilung am Mittwochabend wurde auch die "zeitnahe" Rückzahlung des staatlichen Partizipationskapitals in Aussicht gestellt.

An der schwer defizitären Tochter in Ungarn hält man bis auf weiteres fest: Nach Prüfung des jüngsten Angebots habe die RBI beschlossen, im derzeitigen Umfeld den Verkauf der ungarischen Tochterbank nicht weiterzuverfolgen.

Für die Kapitalerhöhung wurden bereits Investmentbanken beauftragt.

Lesen Sie auch