Sanochemia

Nur 4,48 Mio. statt 16,25 Mio.

Sanochemia-Kapitalerhöhung floppt

Es gibt Probleme mit einem Investor, der Verpflichtungen nicht einhält

Die Kapitalerhöhung der börsenotierten Wiener Sanochemia Pharmazeutika AG ist gefloppt: Statt der geplanten 16,25. Mio. Euro konnte das Unternehmen nur 4,48 Mio. Euro bei Investoren einsammeln. Das Ergebnis liege unter den Erwartungen, teilte das Unternehmen am Montagvormittag ad hoc mit. Probleme hat es anscheinend mit einem Investor gegeben: Die Suntura Ltd., die eine Zeichnung von Aktien zum Ausgabebetrag von 6,4 Mio. Euro zugesichert hatte, sei ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachgekommen, so die Sanochemia.

Die Bezugsfrist für die Sanochemia-Kapitalerhöhung lief von 1. bis 15. April 2011. Insgesamt wurden 1,4 Mio. neue Aktien zum Preis von 3,20 Euro je Aktie platziert. "Zur Stärkung der Eigenkapitalisierung der Gesellschaft und der Rückführung von Bankverbindlichkeiten wird die Gesellschaft alternative Finanzierungsmöglichkeiten prüfen", teilte die Sanochemia mit.

Lesen Sie auch