Sanochemia im ersten Quartal 2010/11 mit Ergebnisverbesserung

Artikel teilen

Die börsenotierte Sanochemia Pharmazeutika AG war im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/11 wieder auf Erholungskurs. Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 7,03 Mio. Euro nach 6,54 Mio. Euro, teilte das Unternehmen mit.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von 1,25 auf 1,82 Mio. Euro, das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 1,04 Mio. (152.000) Euro über den eigenen Erwartungen. Unterm Strich blieb ein Gewinn von 403.000 (45.000) Euro bzw. 0,04 Euro je Aktie. Im Geschäftsjahr 2009/10 hatte Sanochemia noch einen Verlust geschrieben.

Das Ergebnis aus der Finanzierungstätigkeit im ersten Quartal 2010/11 sei vom Abgang der Tochtergesellschaft AlcaSynn geprägt gewesen und rutschte noch weiter ins Minus, und zwar von minus 110.000 auf minus 406.000 Euro. Sanochemia hatte die Biotech-Beteiligung in Tirol im Vorjahr in Konkurs geschickt. Das endgültige Ergebnis aus der Rückabwicklung werde erst mit Abschluss des Konkursverfahrens feststehen, hieß es weiter.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo