Siemens kauft Eisenbahngeschäft von Invensys

Siemens verstärkt mit einer Milliardenübernahme sein Bahngeschäft. Der Elektrokonzern kauft für umgerechnet 2,2 Milliarden Euro die Bahnautomatisierungssparte Invensys Rail der britischen Invensys-Gruppe. Das Unternehmen mit 3.200 Beschäftigten und einem Umsatz von umgerechnet knapp unter einer Milliarde Euro ist auf softwarebasierte Signal- und Leittechnik für den Schienenverkehr spezialisiert.

Dem Deal müssen noch die Invensys-Aktionäre und die Behörden zustimmen. Zugleich sucht Siemens einen Käufer für das Geschäft mit Systemen zur Gepäckabfertigung, Brief- und Paketsortierung, in dem etwa 3.600 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Ein Käufer für die Gepäckabfertigungssparte ist dem Vernehmen nach noch nicht gefunden. Das Geschäft ist nach Angaben von Siemens zwar einer der führenden Anbieter, es gebe aber kaum Möglichkeiten von anderen Geschäftsteilen innerhalb von Siemens zu profitieren. Die Sparte macht einen Jahresumsatz von rund 900 Milliarden Euro.

Lesen Sie auch