Siemens will mit erneuerbarer Energie in die Gewinnzone

Artikel teilen

Siemens will im Geschäft mit Wind-, Wasser- und Sonnenenergie dieses Jahr aus den roten Zahlen kommen. Insgesamt werde der deutsche Elektrokonzern mit der Sparte Erneuerbare Energien im laufenden zweiten Quartal des Geschäftsjahres "wohl wieder leicht schwarze Zahlen schreiben und, übers Jahr gerechnet, deutlich positiv sein".

Das sagte der für den gesamten Energiesektor zuständige Siemens-Vorstand Michael Süß dem Magazin "Wirtschaftswoche".

Der Auftragseingang war im vergangenen Jahr und im ersten Quartal 2011/12 kräftig gestiegen, vor allem durch Bestellungen für Windparks in Europa und den USA. Aber hohe Abschreibungen im Solargeschäft, der zunehmende Preiskampf im Windgeschäft und steigende Forschungs- und Vertriebskosten hatten dazu geführt, dass Siemens mit erneuerbaren Energien sowohl im vergangenen Jahr als auch im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2011/12 (30. September) rote Zahlen schrieb.

Lesen Sie auch

OE24 Logo