MTU wird Zulieferer für Dreamliner-Turbinen

Spritsparende Triebwerke lassen Kassen von MTU klingeln

Artikel teilen

Der deutsche Triebwerksbauer MTU profitiert von der Nachfrage der Fluggesellschaften nach spritsparenden Flugzeugen. Das zweite Quartal sei gut gelaufen, sagte MTU-Finanzchef Reiner Winkler. "Der Auftragseingang liegt deutlich über dem Vorjahr, die zivile Instandhaltung arbeitet unter Vollauslastung". MTU sei zuversichtlich, die Gewinn- und Umsatzziele für 2012 zu erreichen.

Der Konzern profitiere vor allem von den vielen Bestellungen für den neuen Airbus A320 neo . Für die modernisierte, spritsparende Version des Airbus-Verkaufsschlagers A320 liefert MTU Triebwerkskomponenten. Obwohl viele Fluggesellschaften in den roten Zahlen stecken, spüre MTU nichts von der Krise. "Die Musik spielt zunehmend in Asien, und von dort wird weiter stark bestellt", sagte Winkler. Der Auftragsbestand reiche rund drei Jahre.

Zukäufe seien derzeit kein Thema. "Wir führen derzeit mit niemanden Übernahmeverhandlungen und wollen vor allem organisch wachsen", sagte der MTU-Finanzchef.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo