Teilverstaatlichte Commerzbank mit Milliardengewinn im ersten Quartal

Artikel teilen

Die teilverstaatlichte deutsche Commerzbank hat das erste Quartal 2011 mit einem Milliardengewinn abgeschlossen. Das Konzernergebnis lag bei rund einer Milliarde Euro, wie der Frankfurter DAX-Konzern überraschend im Voraus mitteilte. Ein Jahr zuvor standen nach Steuern 708 Mio. Euro in den Büchern der zweitgrößten deutschen Bank.

Operativ erzielte die Bank auf Basis vorläufiger Zahlen ein Ergebnis von rund 1,1 Mrd. Euro. Das Institut profitierte auch von einer geringeren Risikovorsorge für Problemgeschäfte und leicht gesunkenen Verwaltungskosten. Alle Segmente der Kernbank hätten in den ersten drei Monaten positiv abgeschlossen.

Die Commerzbank-Aktie legte nach der Mitteilung deutlich zu und verteuerte sich um gut drei Prozent auf 4,43 Euro. Der vollständige Quartalsbericht wird am Freitag (6.5.) mit der Hauptversammlung erwartet. Die Commerzbank ist gerade dabei, einen Großteil der milliardenschweren Staatshilfen zurückzuzahlen.

Lesen Sie auch

OE24 Logo