Toyota will in Europa eine Million Autos verkaufen, trotz Krise

Der Autobauer Toyota will sich von der ausufernden Absatzkrise in Europa nicht in die Parade fahren lassen. "Wir sehen keinen Grund, von unserem Ziel, in Europa mittelfristig eine Million Autos zu verkaufen, Abstand zu nehmen", sagte Deutschland-Chef Toshiaki Yasuda bei einer Branchenkonferenz des "Handelsblatts".

Der Konzern könne mit zahlreichen neuen Produkten punkten, mit technologischer Kompetenz, etwa bei Hybrid- oder Plug-in-Autos, sowie einer starken emotionalen Marke. Dies mache ihn für die kommenden zwei bis drei Jahre zuversichtlich, "obwohl der europäische Markt noch schwieriger sein wird".

Der Deutschland-Chef des japanischen Massenherstellers sagte weiter: "Mehr und mehr Kunden kaufen umweltfreundliche Autos." Toyota biete "Hybrid für alle". Anders als früher konzentriere sich der Konzern aber nicht mehr nur auf diese Technologie. Dank der neuen Kooperation mit BMW könne man künftig für deutsche Kunden auch die bei ihnen beliebten Dieselmotoren liefern.

Mehr dazu