UBM-Gewinn wuchs im Halbjahr um 8,8 %

Für die börsenotierte Porr-Tochter UBM Realitätenentwicklung AG ist das erste Halbjahr nach Eigenangaben sehr gut gelaufen: Die Produktionsleistung sei im Konzern in den ersten sechs Monaten 2011 um 7,5 Prozent von 117,3 auf 126,1 Mio. Euro gestiegen. Der Gewinn ist ebenfalls gestiegen.

Während es in Westeuropa "erhebliche" Zuwächse gegeben habe, entwickelte sich die Produktionsleistung in Österreich "konstant". In Zentral/Osteuropa (CEE) gab es Rückgänge, hieß es in einer Pressemitteilung.

Die Produktionsleistung erfasse - anders als die in der Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung ausgewiesene Gesamtleistung - auch die anteiligen Umsatzerlöse aus Arbeitsgemeinschaften und aus equity-konsolidierten oder untergeordneten Beteiligungen. Zudem werden Bestandsveränderungen der Eigenprojekte sowie aktivierte Eigenleistungen des Berichtsjahres erfasst. Die Produktionsleistung ist also wesentlich größer als der Umsatz. Der Umsatz wurde in der Mitteilung nicht bekanntgegeben.

Mehr dazu