United Technologies weitet Sparprogramm aus - Prognose bestätigt

Der US-Mischkonzern United Technologies weitet wegen der unsicheren wirtschaftlichen Lage sein Sparprogramm aus. Zudem will der Konzern mehr Geld durch Spartenverkäufe einnehmen. "Wir werden dieses Jahr 450 Mio. Dollar in den Konzernumbau stecken", sagte United-Technologies-Chef Louis Chenevert.

Bisher wollte er nur 350 Mio. Dollar dafür ausgeben. Bei den Einnahmen aus Segmentverkäufen rechnet er jetzt mit 600 Mio. Dollar - und damit mit 100 Mio. Dollar mehr als bisher.

In den ersten drei Monaten des Jahres sank der Umsatz unter anderem wegen Spartenverkäufen um zwei Prozent auf 12,4 Mrd. Dollar. Da United Technologies einige Geschäfte nur mit Verlusten losgeworden ist, brach zudem der Gewinn von einer Milliarde Dollar auf 330 Mio. Dollar ein. Im fortgeführten Geschäft legte der Überschuss allerdings um rund ein Fünftel auf 1,18 Mrd. Dollar zu. Das war mehr als Experten erwartet hatten.

Das Unternehmen bekräftigte zudem seine Prognose für das laufende Jahr.

Lesen Sie auch