US-Börse zur Eröffnung höher erwartet - Citigroup mit Zahlen im Blick

Mit dem Rückenwind besser als erwartet ausgefallener Einzelhandelsdaten dürften die US-Börsen am Montag etwas erholt in die neue Woche starten. Der Future auf den Dow Jones lag etwa eine halbe Stunde vor Börsenstart mit 0,59 Prozent im Plus, nachdem das weltweit richtungsweisende Kursbarometer in der vergangenen Woche den größten Wochenverlust dieses Jahres erlitten hatte.

Nach den vorgelegten Zahlen schwankten die Aktien der Citigroup vorbörslich zwischen Gewinnen und Verlusten. Zuletzt aber kletterten sie deutlich mit etwas mehr als zwei Prozent ins Plus. Unter dem Strich verdiente die US-Bank zwar weniger als vor einem Jahr, aber fast dreimal mehr als im Vorquartal. Analysten hatten dabei aber mit einem noch höheren Gewinn gerechnet.

Zahlen gab es ferner auch vom Spielwarenkonzern Mattel: Die Aktien sackten im vorbörslichen Handel um fast fünf Prozent ab, nachdem der Barbie-Hersteller im ersten Quartal die durchschnittliche Analystenprognose für den Umsatz verfehlt hatte.