US-Börsen behauptet erwartet

Die US-Aktienmärkte dürften am Donnerstag kaum verändert in den Handel starten. Der Future auf den Dow Jones verlor rund eine Stunde vor Handelsbeginn marginale 0,04 Prozent. Am Vortag hatte der Index erstmals seit Juni 2008 wieder kurzzeitig die wichtige Marke von 12.000 Punkten überwunden, aber letztlich knapp darunter geschlossen.

Schwach ausgefallene Konjunkturdaten bremsten Händlern zufolge die Euphorie am Markt. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war in der vergangenen Woche überraschend deutlich gestiegen und auch die Auftragseingänge langlebiger Güter fielen im Dezember enttäuschend aus.

Zahlen gab es am Donnerstag von Caterpillar, AT&T und Procter & Gamble. Caterpillar hat für 2010 ein deutliches Gewinnplus gemeldet. Caterpillar-Titel stiegen vorbörslich um 1,96 Prozent. AT&T-Aktien büßten vorbörslich 3,13 Prozent ein. Der Telekomriese hatte zuletzt weniger Gewinn erzielt. Auch Procter & Gamble erzielte weniger Gewinn. Die Aktien verloren vorbörslich 2,51 Prozent.

Lesen Sie auch