US-Börsen vorbörslich etwas schwächer erwartet

An der Wall Street dürfte die Börse am letzten Handelstag 2010 etwas schwächer eröffnen. Händler erwarten an diesem letzten Handelstag einen ruhigen Handel mit niedrigen Umsätzen, da viele Investoren zwischen den Jahren noch im Urlaub seien. Der Future auf den Dow Jones Industrial verlor gegen 14.20 Uhr 0,29 Prozent.

An der Wall Street dürfte die Börse am letzten Handelstag 2010 etwas schwächer eröffnen. Händler erwarten an diesem letzten Handelstag einen ruhigen Handel mit niedrigen Umsätzen, da viele Investoren zwischen den Jahren noch im Urlaub seien. Der Future auf den Dow Jones Industrial verlor gegen 14.20 Uhr 0,29 Prozent.

Für Gesprächsstoff dürften ausgerechnet zwei deutsche Konzerne sorgen. So erzielte der Sportwagenhersteller Porsche einen Teilerfolg bei der Abwehr möglicher Schadensersatzklagen in den USA. Ein New Yorker Gericht wies die Klage von Investoren wegen Unzulässigkeit vollumfänglich ab, wie das Unternehmen am Donnerstag mitgeteilt hatte. Insgesamt hätten 39 Kläger vor dem Bundesgericht in New York Ansprüche im Zusammenhang mit dem Versuch von Porsche, den größeren Wettbewerber Volkswagen (VW) zu übernehmen, geltend machen wollen, hieß es weiter. Die Kläger bezifferten ihren Gesamtschaden auf zwei Milliarden Dollar.

Lesen Sie auch