US-Börsen deutlich tiefer, Dow Jones verliert 2,3%

Die New Yorker Aktienbörse hat deutlich tiefer geschlossen. Die Pleite des Wertpapierhändlers MF Global drückte stark auf die Kurse an der Wall Street.

Der Dow Jones sackte 2,26% ab. Der weltbekannteste Börsenindex verbuchte aber im abgelaufenen Oktober ein Plus 9,5 Prozent und damit den höchsten Monatsgewinn seit neun Jahren.

Neben den negativen Nachrichten zu MF Global belasteten auch enttäuschende Konjunkturnachrichten. Zudem sei vor dem G20-Gipfel die Staatsschuldenkrise in Europa wieder in den Vordergrund gerückt, da grundsätzliche Probleme trotz der Beschlüsse der vergangenen Woche nicht gelöst seien, sagte ein Händler.

Der Wertpapierhändler MF Global beantragte Gläubigerschutz nach Kapitel elf des US-Insolvenzrechts. Es ist das erste größere Opfer der Euro-Schuldenkrise an der Wall Street. Mit den Nachrichten gab es Verkaufsdruck im Bankenbereich zu beobachten. Bank of America sackten um 7,07 Prozent ab. Ciitigroup-Titel rutschten um 7,52 Prozent ab.