US-Börsen etwas fester erwartet

Die US-Börsen werden am Donnerstag etwas fester erwartet. Vor dem in der kommenden Woche anstehenden Fed-Treffen, bei dem die US-Notenbank über eine mögliche weitere Lockerung ihrer Geldpolitik entscheiden wird, dürften sich die Anleger aber eher zurückhalten, heißt es.

Die US-Börsen werden am Donnerstag etwas fester erwartet. Vor dem in der kommenden Woche anstehenden Fed-Treffen, bei dem die US-Notenbank über eine mögliche weitere Lockerung ihrer Geldpolitik entscheiden wird, dürften sich die Anleger aber eher zurückhalten, heißt es.

Ähnlich wie in Europa stehen etliche Quartalsbilanzen im Blickpunkt der Anleger. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen indes niedriger aus als erwartet.

Der Kreditkarten-Anbieter Visa konnte im vierten Geschäftsquartal den Umsatz um 13 Prozent steigern. Der Nettogewinn fiel sogar um mehr als 50 Prozent höher aus als ein Jahr zuvor. Börsianer hatten aber nach den sehr guten Ergebnissen von American Express vor einigen Tagen bereits mit guten Zahlen gerechnet. Die Aktie gab vorbörslich knapp zwei Prozent nach.

Auch der Ölkonzern ExxonMobil und das Chemieunternehmen Dow Chemical legten ihre Zwischenberichte vor, was die Aktien vorbörslich steigen ließ.