US-Börsen etwas leichter zum Wochenauftakt

Die New Yorker Aktienbörsen haben zu Wochenbeginn mit etwas leichteren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 0,36 Prozent auf 11.052,49 Einheiten. Angesichts der schwach gefüllten europäischen Staatskassen tendierte der Markt zu Handelseröffnung noch deutlich im Minus. Im späten Handel machte er aber einiges an Terrain wieder gut. Bankwerte stützten den Markt.

Die New Yorker Aktienbörsen haben zu Wochenbeginn mit etwas leichteren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 0,36 Prozent auf 11.052,49 Einheiten. Angesichts der schwach gefüllten europäischen Staatskassen tendierte der Markt zu Handelseröffnung noch deutlich im Minus. Im späten Handel machte er aber einiges an Terrain wieder gut. Bankwerte stützten den Markt.

Wells Fargo zogen um 2,06 Prozent nach oben, nachdem Analysten von RBC Capital Markets von einer Dividendenanhebung im Frühjahr 2011 gesprochen hatten. Bank of America verbesserten sich um 1,71 Prozent und Citigroup stiegen um 0,97 Prozent. Auch Energiewerte fielen in die Gunst der Anleger. Halliburton (plus 3,58 Prozent) und Occidental Petroleum (plus 1,52 Prozent) gingen mit deutlichen Kursgewinnen aus dem Handel.

Am unteren Ende der Kursliste tendierten hingegen Hewlett-Packard (minus 1,39 Prozent). Aktionäre des Computerkonzerns hatten eine Klage gegen das Unternehmen eingereicht.

Lesen Sie auch