US-Börsen im Frühhandel einheitlich im Plus

Im Zuge einer starken Quartalsbilanz des Elektrokonzerns Apple haben die New Yorker Aktienbörsen am Mittwoch im frühen Handel mit festeren Kursen tendiert. Bis 15.50 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index 0,67 % auf 13.088,98 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 2,13 % auf 3.024,69 Einheiten. Entgegen der erfreulichen Nachrichten des Elektro-Riesen Apple gab es schlechte Konjunkturdaten aus der US-Industrie, sie hat im März den größten Auftragseinbruch seit mehr als drei Jahren erlitten.

Apple zogen deutlich an und kletterten 8,81 % auf 609,89 Dollar. Der Konzern steigerte trotz gestiegener Konkurrenz seine iPhone- und iPad-Verkäufe deutlich. Zu Jahresbeginn setzte Apple 35,1 Mio. iPhones ab - 88 % mehr als im zweiten Geschäftsquartal vor einem Jahr.

Der US-Pharmakonzern Eli Lilly hat dank starker Verkäufe eines Antidepressivums und seiner Tiermedizin-Palette zu Jahresanfang überraschend gut verdient, die Aktie stieg um 1,20 % auf 40,44 Dollar.