US-Börsen im Frühhandel mit kräftigen Kursgewinnen

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch im Frühhandel mit klar festeren Kursen tendiert. Bis 16.40 Uhr stieg der Dow Jones um 1,22 Prozent auf 12.599,04 Zähler.

Am Markt verwies man zur Erklärung auf robuste Konjunkturdaten aus China sowie die jüngsten Aussagen des US-Notenbank-Chefs Ben Bernanke. Letzterer hatte vor dem US-Repräsentantenhaus erneute Käufe von Staatsanleihen zur Stützung der US-Konjunktur nicht ausgeschlossen.

Unter den Einzelwerten profitierten Google (plus 1,29 Prozent) und Amazon (plus 1,07 Prozent) von einem Analystenkommentar durch JPMorgan. Die Finanzanalysten hatten die Papiere beider Unternehmen in einer Ersteinstufung mit "overweight" bewertet. Auch JPMorgan selbst rangierten im Vorfeld ihrer am morgigen Donnerstag zur Veröffentlichung anstehenden Ergebnisse in der Gewinnzone und verteuerten sich um 1,37 Prozent. Knapp behauptet präsentierten sich indes Electronic Arts (minus 0,08 Prozent), die mit einer geplanten Übernahme im Fokus standen.

Lesen Sie auch